Auflistung aller Blogartikel

Mit Galopp in den Sommer 2017

25.05.2017

Wintereinbruch im April 2017 in DniproIrgendwie lief es dieses Jahr etwas anders als gewohnt. Der Winter war normal, angenehmere Temperaturen gab es jedoch erst in der zweiten Märzhälfte. Wie jedes Jahr wartete ich auf den letzten Schneefall - der kam bisher jedes Jahr zwischen Mitte und Ende März. Aber dieses Jahr? Nichts. Trotzdem blieben wir vorsichtig und siehe da, um den 20. April kam es noch einmal ganz dicke. Dabei hatten wir wieder Glück, nur die Ausläufer dieses Tiefs bekamen wir zu spüren. Aber ein Facebookfreund war gerade in Dnipro und zeigte uns Bilder - wir können froh sein, blühten doch zu dieser Zeit Aprikosen und Kirschen in vollster Blüte.   » weiterlesen

Gastbeitrag „Was uns Marx über den Ukraine-Konflikt zu sagen hat“

15.03.2017

Warum möchte ich, dass Ihr diesen Beitrag lest? Weil dieser Artikel zuerst im Mai 2014 erschien, kurz nach der Annexion der Krim und schon damals verblüffte wegen seiner geschichtlichen Ähnlichkeiten. Und nun kamen auch noch Syrien und die erwähnte Türkei ins Spiel, als nächstes vermutlich Libyen. Und wir sehen immer mehr, dass der Russe nur ein Drehbuch kennt – und das schon seit mehreren hundert Jahren! Es gibt da noch weitere Artikel, die ich vorstellen möchte. Die uns zeigen werden, wie Moskau „tickt“ und seine eigentlich simpel gestrickten Pläne entlarvt, dazu dann demnächst mehr. Denn man kann es nicht oft genug sagen: „Lernt aus der Geschichte!“ Vor allem wünscht man sich das von den verhandelnden Diplomaten. Leider entscheidet heute nicht Können sondern das richtige Parteibuch über die Besetzung so wichtiger Posten wie die eines Außenministers...
Prof. Dr. Boris Kotchoubey war so nett und hat mir erlaubt, seinen Text hier auf UKRAWEB erneut zu veröffentlichen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlichst bedanken und sende beste Grüße nach Tübingen!

   » weiterlesen

Gastbeitrag „Die gesteinigte Maske“

15.03.2017

Fritz Ehrlich, den Autor dieser Geschichte, habe ich via Facebook kennengelernt. Vor gut einem Jahr veröffentlichte er dieses persönliche Erlebnis auf Facebook und sie geistert bis heute in meinen Gedanken herum. Und ich komme, sobald ich diverse deutsche und europäische Politiker reden höre, immer wieder auf diese Geschichte zurück. Und dann sehe ich, wie sich Lokal- und sogar Landespolitiker in Moskau die Klinke in die Hand geben, wie diese Le Pen aus Frankreich ganz unverblühmt in Moskau um Geld bettelt und wie sie allesamt das verbrecherische Handeln Russlands herunterspielen. Ist das nur Naivität? Oder steckt da mehr dahinter? Diese Geschichte spielt nicht im Mittelalter, sondern in der heutigen und in einer Zeit, die ich als Jugendlicher erlebte und die ich überwunden zu haben glaubte. Aber wir sehen aktuell, wie Stasimitarbeiter wieder in der Regierung und auf gehobenen Posten Fuß fassen und sogar ein Egon Krenz in den Medien wieder seine Meinung zum Besten geben darf. Wie haben wir uns nur geirrt! Dieses Jahr stehen einige Wahlen an. Bevor ihr Eure Entscheidung trefft, lest diese Geschichte und denkt nach!

   » weiterlesen

Zur politischen Lage in der Ukraine

15.02.2017

In wenigen Tagen, am 20.02.  jährt sich zum dritten Mal das Blutbad auf dem Maidan, welches über 100 Tote und viele Verletzte forderte. Unvergessen ist derselbe  Abend in der Rada, als unter dem Eindruck so vieler Toter sich die Abgeordneten, welche das Land noch nicht verließen, sammelten, die alte Regierung abgesetzt, wichtige Gesetze und Änderungen vorgenommen und Neuwahlen vereinbart haben. Das war eine Sternstunde in der ukrainischen Politik. So wie an diesem Abend die Rada  arbeitete, kam wirklich große Hoffnung auf, dass sich nun endlich etwas an der Politik im Land ändern wird und die zu beklagenden Toten nicht umsonst gestorben sind.   » weiterlesen

+++ Gute Nachricht für Zugreisende +++

10.02.2017

Die polnische Bahn plant, ihr aktuelles Angebot, die EC-Strecke von Kiew nach Przemysl direkt bis Warschau zu verlängern. Die Strecke ist sehr attraktiv und wird gern genutzt, die Weiterfahrt nach Warschau aber etwas umständlich und mit höheren Wartezeiten verbunden.  Vermutlich schon im März soll die neue Verbindung in den Fahrplan aufgenommen werden. Eine Fahrt Warschau - Kiew dauert dann nur noch ca. 15,5 Stunden. Wie ich bei der DB-Fahrplanauskunft las, dauert die EC-Fahrt von Berlin nach Warschau 5,5 - 6 Stunden. Wie es mit dem Anschluss in Warschau klappen würde, weiß ich jetzt noch nicht, aber viel schneller ist man mit dem Auto auch nicht. Mehr Informationen findet ihr hier: www.polukr.net


Endlich! Es gibt keine kommunistischen Straßennamen mehr im Dorf

08.02.2017

Aufgefallen ist es mir bei der letzten Stromabrechnung. Die Straßennamen bei uns im Dorf wurden, wie vom Gesetzgeber gewollt, entsprechend angepasst. Und auf unseren neuen Straßennamen kann man ja richtig stolz sein. Später mehr dazu. Viele Straßen bei uns trugen immer noch Namen der alten, kommunistischen „Idole“ oder Organisationen. Unsere Straße hieß Komsomolskaja, der Komsomol war die Jugendorganisation der KPdSU, das entspricht der FDJ in der ehemaligen DDR. Ebenso gab es die Pionierstraße, die Leninstraße und Straßen trugen Namen kommunistischer Dichter und sogar von kommunistischen Schergen, die viel Blut an ihren Händen hatten.   » weiterlesen

Hilfsprojekt für die Ukraine kurz vorgestellt

04.02.2017

Christoph Brumme, den radelnden Journalisten kenne ich. Auch wenn wir nun getrennte Wege gehen, so finde ich seine Idee gut, in Poltava, seiner neuen Heimat zu helfen. Oder besser gesagt: Helfen, sich selbst zu helfen. Ich kann ihm und seinen Mitstreitern nur viel Glück wünschen. Auf dieser Seite stellt er das Projekt vor (mit Video).


Kurzbeitrag - Bilder von der Krim

02.02.2017

Ich habe eben einen interessanten Tipp von meinem Stammleser Thomas bekommen. Die EU förderte ein Projekt, alte Filme aus und über den Ersten Weltkrieg zu digitalisieren und via Internet frei zugänglich zu machen. Mit dabei ein alter Stummfilm mit Bildern von der Krim. Gerade für Kenner und Liebhaber der Krim ein muss. Danke Thomas für den Tipp! 

Link zum Film: Bilder von der Halbinsel Krim (1918)


Winter is coming? No. Winter is here!

30.01.2017

Der Titel gefällt mir als GoT-Fan. ;) Jedoch hat uns der Winter wirklich fest im Griff. Das Thermometer hatte eine Nacht die -20°C - Marke knapp verfehlt. Zum Glück wechseln die Temperaturen wie heute mit -15°C immer wieder in den einstelligen Bereich und wenn dann tagsüber die Sonne scheint, ist diese trockene Kälte hier ganz gut zu ertragen. Auch den Tieren geht es, dank der guten Pflege meiner Frau, ganz gut. Gefroren sind nur die in der Kühltruhe...    » weiterlesen

Wyschywanka – mehr als Folklore

04.12.2016

„Stickerei“ oder „Bestickte Hemden“ – so kann man Wyschywanka übersetzen, ukrainisch Вишиванка, englisch transliteriert Vyshyvanka – waren schon im Altertum bekannt und werden bis heute vor allem in der Ukraine und Weißrussland getragen. Sie sind aber nicht nur schmuckvolle Kleidung, es steckt viel mehr dahinter. Und dem wollen wir uns heute einmal widmen. Zuerst ein Blick zurück in die Geschichte.   » weiterlesen

1 2 3 4 5 6 …|… 17 18 19 20 21